•  EU - Projekte
    •  Schüleraustausch
    •  Patenfirmen
    •  Vorträge
Vorträge 2016/17
Vorträge 2015/16
Vorträge 2014/15
Vorträge 2013/14
Vorträge 2012/13
Vorträge 2011/12
Finanzierung
Versicherungen intensiv erleben...
Richtig bewerben
5400 Kilometer
Geldgeschäfte
Unternehmen in der Krise
Gemeinde und Veranstaltung
Die 4AK und die Krise
Waldner, ein Event...
Veranstaltungsrecht
Vorträge 2010/11
Vorträge 2009/10
Vorträge 2008/09
Vorträge 2007/08
Vorträge 2006/07
Vorträge 2005/06
Vorträge 2004/05
    •  KuK aktiv...
Maturaprojekte     2017/18
...und sonst  2016/17  »
...im Schuljahr 2015/16  »
...im Schuljahr 2014/15  »
...im Schuljahr 2013/14  »
...im Schuljahr 2012/13  »
...im Schuljahr 2011/12  »
...im Schuljahr 2010/11  »
...im Schuljahr 2009/10  »
...im Schuljahr 2008/09  »
...im Schuljahr 2007/08  »
...im Schuljahr 2006/07  »
...im Schuljahr 2005/06  »
...im Schuljahr 2004/05  »
...im Schuljahr 2003/04  »
...in den Jahren davor... »
•  Tage der offenen Tür
•  Wirtschaftstag
•  Schulball
•  HAKkultur
Kärntner Zweisprachigkeit
Partnerschulen
Bühnenspiel
Industrieführer
Comenius                 
Sonstige Fotos         


Unsere Sponsoren

 Besuche unsere Sponsoren!
 
 
Klassenbuch
Webmail  Login
Moodle    Login
LMS         Login
 
 Das Portal der Wirtschaftsakademien Kärntens!
 
 ...wir sind zertifiziert!
 
 ...und das sind wir selbst!

 Mettingerstraße 16
 9100 Völkermarkt
 Tel.: 04232 / 2039
 Fax: 04232 / 2039 - 20
 E-Mail Adresse:
 bhak-voelk@lsr-ktn.gv.at
             Impressum

 
Redakteure
 
 mail to webmaster: h.e. 

 
Finanzierung


Die 3AK wird zum Finanzierungsexperten...

Wieder einmal hat uns Herr Günter Barkowits von der Raika Völkermarkt Bilder aus der Praxis mitgebracht. Wieder einmal haben die Schüler/innen erkannt, dass man durch Bilder aus der Praxis die Theorie besser verstehen und vor allem besser im Gedächtnis behalten kann. Eines wurde auch klar - dank der vorhergehenden theoretischen Aufbereitung des Themas kann man Fachgesprächen leicht folgen!

Erkenntnisse:

  1. Die Eigenmittelquote bei Banken soll aus den Erkenntnissen der Bankenkrise erhöht werden (Basel III) - Für die Raika Völkermarkt kein Problem!
     
  2. Eigenmittel der Bank setzen sich aus Geschäftsanteilen, Gewinnen und Rücklagen zusammen
     
  3. Die Refinanzierung der Bank setzt sich aus drei Schwerpunktbereichen zusammen - Spareinlagen, Anleihen und Ausleihungen bei anderen Bankinstituten
     
  4. Die Bonität ist ein Resultat der quantitativen und qualitativen Note
     
  5. Kennzahlen und der Cash Flow im Zeit- und Branchenvergleich sind zentrale Elemente der Bonitätsbeurteilung!
     
  6. Kennzahlen werden unterschiedlich berechnet! Wichtig ist es daher zu wissen, wie diese berechnet werden, bevor man sie interpretiert!
     
  7. Jungunternehmer erhalten, da sie keine Bilanzen vorweisen können, bei der Raika die Note 3
     
  8. Jungunternehmer werden niemals auf die Bonität der Eltern hin beurteilt. "Wir verzichten lieber auf das Geschäft, bevor wir die Eltern, die sich oft moralisch verpflichtet fühlen, in das Kreditverhältnis einbinden." (Günter Barkowits)

Danke für die Bilder aus der Praxis und die viele Zeit für unsere Schule!

Mag. Dr. Theresia Müller