Die Praxis-HAK
Unser Schulfilm
Individuelle Lernbegleitung
Individuelles Fördersystem
Neues Förderkonzept
Unser neuer Schulversuch
...in der Presse
Stundentafeln
Die neue RDP / AP          
EE-Zertifizierung            
Strategische Zeitleiste
   Abschlussprojekte in den Ausbildungsschwerpunkten
Übungsfirmen
Patenfirmen                   
Sprachen
Naturwissenschaften     
Schulsport  mit  Sport-    und  Eventmanagement
Bibliothek / Medi@thek
Rechtslehre
EDV-Kustodiats-Info
IFOM / OMAI
ECDL
C o o l  -  HAK/HAS
E v A
Bildungscluster
Projekt IT-Schulnetzwerke
•  Unsere Praxis im Archiv


Unsere Sponsoren

 Besuche unsere Sponsoren!
 
 
Klassenbuch
Webmail  Login
Moodle    Login
LMS         Login
 


 
 Das Portal der Wirtschaftsakademien Kärntens!
 
 ...wir sind zertifiziert!
 
 ...und das sind wir selbst!

 Mettingerstraße 16
 9100 Völkermarkt
 Tel.: 04232 / 2039
 Fax: 04232 / 2039 - 20
 E-Mail Adresse:
 bhak-voelk@lsr-ktn.gv.at
             Impressum

 
Redakteure
 
 mail to webmaster: h.e. 

 
Unser neuer Schulversuch


Modularisierung

Auch in Zukunft möchte die praxis-hak Völkermarkt wieder einen Schritt voraus sein. Daher wurde der Schulversuch "Modularisierung" beim BMBF (Bundesministerium für Bildung und Frauen) beantragt. Die größte Neuerung für die zukünftigen Schüler/innen wird der modulare Unterricht sowohl in der Handelsakademie als auch in der Handelsschule sein.

Was ist die modulare Oberstufe?

  • Im ersten Jahrgang/der ersten Klasse bleibt alles wie bisher.
     
  • Ab dem zweiten Jahrgang/der zweiten Klasse ist das Schuljahr dann in zwei Semester mit zwei Zeugnissen unterteilt.
     
  • Die Gegenstände werden als Module bezeichnet, z.B. MAM7 (Mathematik im 7. Semester).
     
  • Die Module werden semesterweise abgeschlossen und beurteilt.
     
  • Sollte eine negative Beurteilung eines Moduls drohen, kommen individuelle Lernbegleiter/innen ins Spiel, welche die Schüler/innen unterstützen und so dafür Sorge tragen, dass negative Noten verhindert werden. Förderstunden können (freiwillig) in Anspruch genommen werden!
     
  • Sitzenbleiben in der alten Form gibt es (fast) nicht mehr.
     
  • Ein "Nicht Genügend" bedeutet, dass man in allen positiv abgeschlossenen Fächern in das nächste Semester aufsteigt.
     
  • Die negative Note wird folgend mit Hilfe der Lernbegleiter/innen und unter­stützt durch Förderstunden in jenen Teilbereichen ausgebessert, die nicht positiv waren.
     
  • Die alte "Wiederholungsprüfung" des gesamten Jahresstoffes gibt es nicht mehr, es sind jeweils Semesterprüfungen mit individuell gesetzten Schwerpunkten zu absolvieren.
     
  • Es ist wichtig zu wissen, dass bis zum Antritt zur Reife- und Diplomprüfung alle Module positiv sein müssen. Das "Mitnehmen" eines "Nicht genügend" ist nicht mehr möglich!
     
  • Die modulare Oberstufe bietet aber auch die Möglichkeit der Förderung begabter Schüler/innen, in dem sie ein Vorziehen gewisser Prüfungen ermöglicht.
     

Wir wollen auch bei dieser neuen Oberstufe wieder Vorreiter sein und haben uns daher dazu entschlossen, bereits im Herbst 2014 als einzige Schule im Bezirk damit zu starten. Stillstand liegt uns nicht, wir wollen uns immer weiterentwickeln und so den jungen Menschen den bestmöglichen Start in ihre Berufslaufbahn ermöglichen!

Mein Dank gilt diesbezüglich besonders auch dem tollen Einsatz des gesamten Lehrerteams.

Dir. Mag. Michaela Graßler

Hinweis: Dies betrifft nur alle Schüler/innen, die ab September 2014 neu in unsere Schule eintreten!

Ausführliche Informationen des bmbf gibt es [hier]!

Mehr zur praxis-hak siehe links im Menü und [hier]!