•  EU - Projekte
    •  Schüleraustausch
    •  Patenfirmen
    •  Vorträge
    •  KuK aktiv...
Maturaprojekte     2017/18
...und sonst  2016/17  »
Maturaprojekte     2016/17
Junior Company    2016/17
eEducation erfolgreich
Wir sind Klimaschule
Europa Quiz
Die 2AK in Leibnitz
Die 2BK unterwegs...
Erste-Hilfe-Kurs
HAK-Kicker erfolgreich
Die 1CK in Graz
Rote Nasen
Pisana promlad
Vital4Brain
3. Jahrgang in Kroatien
Die 4AK abstrakt
Werbung in der 3AK
Schenken mit Sinn
Süße in der 1BK
Safer Internet in der NMS
Praktikum in Australien
Tourismusprojekt
Die 2BK in Villach
Die 2AK im Workshop
Die 1BK in Tainach...
Die 1AK in Diex...
Zirbee im CSR in Wien     
Ö3-Wundertüte
Sprachwoche in Ljubljana
...im Schuljahr 2015/16  »
...im Schuljahr 2014/15  »
...im Schuljahr 2013/14  »
...im Schuljahr 2012/13  »
...im Schuljahr 2011/12  »
...im Schuljahr 2010/11  »
...im Schuljahr 2009/10  »
...im Schuljahr 2008/09  »
...im Schuljahr 2007/08  »
...im Schuljahr 2006/07  »
...im Schuljahr 2005/06  »
...im Schuljahr 2004/05  »
...im Schuljahr 2003/04  »
...in den Jahren davor... »
•  Tage der offenen Tür
•  Wirtschaftstag
•  Schulball
•  HAKkultur
Kärntner Zweisprachigkeit
Partnerschulen
Bühnenspiel
Industrieführer
Comenius                 
Sonstige Fotos         


Unsere Sponsoren

 Besuche unsere Sponsoren!
 
 
Klassenbuch
Webmail  Login
Moodle    Login
LMS         Login
 
 Das Portal der Wirtschaftsakademien Kärntens!
 
 ...wir sind zertifiziert!
 
 ...und das sind wir selbst!

 Mettingerstraße 16
 9100 Völkermarkt
 Tel.: 04232 / 2039
 Fax: 04232 / 2039 - 20
 E-Mail Adresse:
 bhak-voelk@lsr-ktn.gv.at
             Impressum

 
Redakteure
 
 mail to webmaster: h.e. 

 
Die 4AK abstrakt


Vormittags im Museum:
Jugendliche und die abstrakte Malerei

Freitag, 5. Mai 2017, es regnet; also der richtige Tag, um ein Museum zu besuchen.

Mit großen Erwartungen betreten die Schülerinnen und Schüler der 4AK das Privatmuseum des Industriellen Herbert Liaunig in der Gemeinde Neuhaus/Suha, das mit seiner modernen Architektur bereits von außen viele in ihren Bann zieht. Natürlich wollen die Jugendlichen wissen, wie viel das Gebäude des Hobby-Sammlers gekostet hat: mehr als 20 Millionen Euro! Nach dem letzten Ausbau stehen dem Schlossherrn von Neuhaus ca. 8000 m2 Fläche zur Verfügung - ein schöner Hobbyraum!

Von einer Kunstvermittlerin bestens geführt, durchmessen wir zunächst den drei­eckigen Raum, in dem sich die Sonderausstellung "Alte Freunde: Hermann J. Painitz" befindet. Ratlos stehen viele vor den großflächigen Bildern mit geo­me­tri­schen Grundformen und individuellen Zeichensystemen.

   

Danach geht es in den Hauptraum, ewig lang, 13 m breit und 7 m hoch, von Tageslichtlamellen auch an trüben Tagen bestens belichtet. Hier erzählt uns die Führerin interessante Details zur "Neuen Malerei" der 1980er-Jahre. Immer wieder weist sie darauf hin, welche Maler sich weiterentwickelt haben und jetzt ganz andere Kunstwerke schaffen und welche Maler ihrer Linie treu geblieben sind bzw. diese variieren.

Schon bald zieht es die Jugendlichen in die Kellerräume, wo es noch weitere Schätze zu entdecken gilt: Glasperlenkunstobjekte aus dem afrikanischen Raum sowie Portraitmalerei und Glaskunst erwarten uns. Die kundige Führerin weist auf besondere Details hin und wer Interesse zeigt, kann viel Interessantes lernen!

Nach ca. eineinhalb Stunden sind alle bereits erschöpft, hätten aber trotzdem noch gerne den Skulpturenpark gesehen, der aber wegen des Regenwetters leider geschlossen ist. Vielleicht kehrt ja der Eine oder die Andere wieder, um die traumhafte Anlage - bei Schönwetter - doch noch zu durchwandern?

Mag. Maria Mrčela